Zum Gedenken an Pastor Kurt Kircher

Zum Gedenken an Pastor Kurt Kircher

Am 04. September 2017 verstarb Kurt Kircher, der Gründer und langjährige Leiter des Bildungswerkes der EmK, im Alter von 83 Jahren.

Kurt Kircher war 1969, nach dem Theologiestudium und einigen Jahren als Pastor, zuerst für die Jugendarbeit der Süddeutschen Jährlichen Konferenz freigestellt worden. Elf Jahre lang leitete er das Jugendwerk und setzte in dieser Zeit starke Akzente, die bis heute weiterbestehen. So entstand zum Beispiel die Arbeit von „JMM – Junge Menschen missionieren“, die inzwischen mit „JAT – Jugendaktionstage“ weitergeführt wird. Auch den Bau des Bildungs- und Begegnungszentrums bbz in Stuttgart-Giebel trieb er maßgeblich voran.

Mitte der 70er Jahre etablierte sich die Erwachsenenbildung langsam in der kirchlichen Landschaft. Auch politische Entscheidungen förderten diese Entwicklung (wie z.B. die Verabschiedung des „Gesetzes zur Förderung der Weiterbildung und des Bibliothekswesens in Baden-Württemberg“). Der damalige Bischof der EmK, Dr. C.E. Sommer, war ein großer Förderer der Bildungsarbeit, ihm war es sehr wichtig, die Erwachsenenbildung voranzutreiben. Mit Kurt Kircher fand er einen tatkräftigen, weitsichtigen und wachen Mitstreiter in dieser Sache. Als Impulsgeber und Mensch, der Ziele erkennen und verfolgen konnte, entwickelte Kurt Kircher immer wieder neue Formen und Aktionen, um Fragen der Bildung und des christlichen Glaubens miteinander zu verbinden.

1977 wurde das Bildungswerk trotz einiger Widerstände in der Kirche gegründet. Bis zum Eintritt in den Ruhestand 1998 leitete Kurt Kircher das Bildungswerk mit großem Einsatz, mit Umsicht und dem erklärten Ziel, die ehrenamtlichen Mitarbeiter/innen zu fördern. „Menschen sollen befähigt werden, ihr Leben und ihren Glauben zu reflektieren, sprachfähig zu werden und verantwortlich zu handeln“, so Kurt Kircher 2014 in einem Gespräch zur Geschichte des Bildungswerkes anlässlich seines achtzigsten Geburtstags, „die Erwachsenenbildung muss differenziert mit den Problemen umgehen, die die Menschen haben.“

Diese Sichtweise prägte seine Arbeit für das Bildungswerk und wirkt als Vermächtnis bis heute fort. 

Wir danken Kurt Kircher von ganzem Herzen für seine Arbeit, sein Engagement und Durchhaltevermögen. Er hat nicht nur die Bildungsarbeit in der EmK, sondern auch die Kirche insgesamt immer im Blick gehabt und vorangebracht.