Die »neuen Alten«

In verschiedener Hinsicht trifft diese Überschrift den Punkt:

  • Pastorin Ulrike Burkhardt-Kibitzki und Christine Carlsen-Gann, Referentin im Bildungswerk, sind schon »alte«, also vertraute Gesichter. Neu ist, dass sie ab sofort gemeinsam die neu geschaffene 75%-Stelle für Seniorenarbeit in der SJK ausfüllen!
  • »Neue Alte« sind die beiden auch insofern, als sie beide zu den »Alten«, also zur Generation 55 plus gehören, aber neue Wege für die Gestaltung dieses Lebensabschnitts suchen - wie viele andere auch.
  • »Alt« ist auch, dass es in fast allen Gemeinden eine gute Seniorenarbeit gibt – das ist ein großer Schatz. »Neu« wird die Unterstützung dieser Arbeit durch die beiden Personen sein!

Drei Schwerpunkte werden neu eingerichtet bzw. ausgebaut:

  1. Beratung von Gemeinden - Wie können Gemeinden darin unterstützt werden, innovative Projekte für Seniorinnen und Senioren auf den Weg zu bringen? Die Beratung soll direkt vor Ort erfolgen, mit den Menschen, die sich auf den Weg machen wollen, die beiden Referentinnen können gerne dazu eingeladen werden! »Dabei wollen wir gerade jenen Gemeinden Mut machen, die viele ältere Glieder haben und meinen, nichts mehr machen zu können. Sie sollen sehen, dass es viele Möglichkeiten gibt!«
  2. Begleitung von Ehrenamtlichen – Die Angebote mit Fachtagen, Seminaren und Arbeitshilfen werden erweitert.
  3. missionarische Seniorenarbeit – wie könnte z.B. eine Evangelisation für Ältere aussehen? Wie begegnen wir Älteren, die ganz neu oder nach Jahren des Abstandes auf der Suche nach dem Glauben sind? Die Beiden sehen sich als Lobbyistinnen für Seniorinnen und Senioren in einer Mehrgenerationen-Kirche: »Wir möchten gemeinsam mit den Älteren unsere Kirche so verändern, dass sie sich darin wiederfinden!«