Claudia Buchholz ist seit 20 Jahren Geschäftsführerin im Bildungswerk

Am Rande einer Klausurtagung haben wir dieses Jubiläum ein klein wenig gewürdigt. Ohne Pandemie hätten wir eigentlich ein rauschendes Fest gefeiert, bei dem möglichst viele Verantwortliche aus den sieben Fachbereichen auf diese 20 Jahre im Bildungswerk gemeinsam hätten anstoßen können.

Die Arbeit als Geschäftsführerin ist eigentlich dann perfekt, wenn niemand etwas davon merkt: Die Finanzen stimmen, die Kassenprüfung hat nichts zu bemängeln, alle bekommen ihre Gehälter, die Kalkulationen der Veranstaltungen passen, es gibt keine bösen Überraschungen, das Controlling führt dazu, dass möglichst wenig Fehler die Seminardurchführungen stören, die Verträge mit den Häusern und Reiseanbietern sind klar, die Versicherungen passen, die Kommunikation funktioniert.

Und wenn dann doch mal alles drunter und drüber geht (wie z.B. bei einer Studienreise, als der Flughafen in München gesperrt wurde und alles Gepäck der Gruppe schon im Flieger verschwunden war), hilft Claudia aus der Ferne, um den Schaden möglichst gering zu halten und zufriedenstellende Lösungen zu finden.

Dass Claudia so hervorragende Arbeit leistet (und diese darum so unauffällig ist), hat auch etwas mit ihrer 20-jährigen Erfahrung zu tun. Ihre Routine und Erfahrung sind ein großer Schatz für das Bildungswerk. Dazu kommt ihre Bereitschaft, das Bildungswerk stets weiter zu entwickeln und sich als Dienstleisterin zu verstehen: für die Seminarleiter- und Reiseleiter*innen wie auch für die Teilnehmer*innen!

Im Spätsommer 2020 haben wir die Corona-Zeit genutzt und den Keller ausgemistet, das Archiv sortiert und dabei festgestellt, wie sehr sich das Bildungswerk seit seiner Gründung verändert und weiterentwickelt hat. Das Bildungswerk gibt es seit 1977. Von den 44 Jahren war Claudia zwanzig Jahre als Geschäftsführerin verantwortlich!

Liebe Claudia, wir als Team der Hauptamtlichen im Bildungswerk sagen: Herzlichen Dank und herzlichen Glückwunsch! Im Zusammenhang mit den Überlegungen zum Strukturwandel in der Zentralkonferenz warten in naher Zukunft große Veränderungen auf das Bildungswerk. Das wird eine spannende, herausfordernde und kreative Zeit und wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit!

Wilfried Röcker