Ziwschen Lust und Notwendigkeit - von inneren und äußeren Wandlungen

Seminar Ältere Generationen

Der Begriff des „Lebenswandels“ bringt zum Ausdruck, was wir Jahr für Jahr mal bewusst und beabsichtigt, mal ungewollt und erzwungen, oft ersehnt, manchmal aber auch gefürchtet, empfinden und erleben. Nichts bleibt, wie es einmal war. Immer wieder müssen wir uns neu erfinden, uns an veränderte Lebensbedingungen anpassen. Übergänge gilt es zu meistern. Z.B. den von der Erwerbstätigkeit hin zum (Un-)Ruhestand. Oder vom Leben in einer Partnerschaft zum Singleleben. Jahrzehntelange Glaubensgewissheiten weichen neuen Erkenntnissen und Erfahrungen. Und manchmal fragen wir uns, was der äußere Wandel an inneren Wandlungen in unserer Persönlichkeit bewirkt.

Unser Referent Pastor Andreas Cramer antwortet:

„Auf die Einstellung kommt es an! Neu beginnen – ICH beginne. Sieben Einstellungen, die mich dabei lähmen, sieben Einstellungen, die mich öffnen.“

Wir werden in diesen Tagen Gelegenheit haben, uns über Neuanfänge zwischen Lust und Frust auszutauschen, Strategien und Einstellungen kennenzulernen und nicht zuletzt auch einfach mal wieder Gemeinschaft zu genießen!